Kosten und Ablauf

Klicken Sie zur Navigation durch die unten aufgeführten Begriffe einfach auf den entsprechenden Namen.

Die Kosten für eine Psychotherapie durch Heilpraktiker werden von den gesetzlichen Krankenkassen in der Regel nicht übernommen. Einige private Krankenkassen übernehmen die Kosten bis zu einem gewissen Höchstsatz.

Auch einige Zusatzversicherungen übernehmen einen Teil der Kosten. Fragen Sie dazu bitte vor Therapiebeginn bei Ihrer Versicherung nach.

Mein Honorar beträgt:

Erstgespräch (50 Minuten): 60 Euro in bar

Psychotherapie (50 Minuten): 75 Euro

Psychologische Beratung (50 Minuten): 75 Euro

Paar- und Familienberatung (60 Minuten): 100 Euro

Coaching und Supervision: Hier richten sich die Kosten nach dem Umfang des Auftrages. Bitte sprechen Sie mich an. Die erste telefonische Kontaktaufnahme ist kostenfrei.

Bei Zeitüberschreitungen fallen zusätzlich 15 Euro pro angefangener Viertelstunde an. Telefonische Beratung rechne ich kostengleich zu der persönlichen Beratung ab.

Sie erhalten eine Rechnung von mir. Die Zahlungsfrist beträgt 14 Tage.

Bitte beachten Sie, dass ich eine Ausfallgebühr erhebe, wenn Sie einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen und den Termin nicht spätestens 2 Tage vorher abgesagt haben. Nur bei frühzeitiger Absage habe ich eine Chance, einen Termin anderweitig zu vergeben.

Eine Ermäßigung der Kosten für Alleinerziehende, Studierende, Auszubildende, BezieherInnen von ALG II bzw. Sozialgeld ist auf Anfrage möglich.

Für Sie als Selbstzahler einer Psychotherapie ergeben sich verschiedene Vorteile, wie zum Beispiel:

  • Sie haben die Möglichkeit, kurzfristig einen Termin zu bekommen.
  • Sie können Wartezeiten für krankenkassenfinanzierte Therapieplätze überbrücken.
  • Es muss nicht zwingend eine Krankheitsdiagnose gestellt und veröffentlicht werden. Die Behandlung ist gegenüber Dritten (Versicherungen, Arbeitgeber, Behörden etc.) anonym. Die Behandlung erfolgt also ganz diskret und privat.
  • Das Vorgehen ist nicht reglementiert und bedarf keiner Anträge und Genehmigungen.
  • Die Auswahl der Behandlungsmethoden und der Sitzungsfrequenz sind unabhängig von den strikten Vorgaben der Krankenkassen – die Therapie kann sich daher an Ihrer Individualität orientieren.
  • Ich unterliege der Schweigepflicht.

Honorare für Beratungs- und Coachingleistungen sind grundsätzlich nicht durch Krankenkassen erstattungsfähig, da es sich nicht um Heilbehandlungen handelt.

Über Telefon, E-Mail oder über das Kontaktformular auf meiner Webseite können Sie unkompliziert einen Termin in meiner psychotherapeutischen Praxis anfragen.

Terminabsprachen sind grundsätzlich individuell nach Vereinbarung möglich. Auf Wunsch nehme ich Hausbesuche vor.

Erste Kontaktaufnahme über das Telefon: Während meiner Sprechstunde und außerhalb meiner Sprechzeiten werden Sie automatisch mit meinem Anrufbeantworter verbunden. Bitte hinterlassen Sie nach dem Signalton Ihren Namen, Ihre Telefonnummer und einen Zeitrahmen, zu dem ich Sie zurückrufen kann.

Oder

Erste Kontaktaufnahme über E-Mail oder über das Kontaktformular: Bitte hinterlassen Sie hier ebenfalls Ihre Telefonnummer und einen Zeitrahmen, zu dem ich Sie zurückrufen kann.

In jedem Fall melde ich mich telefonisch zeitnah bei Ihnen und wir können in einem kurzem Gespräch einen Termin für ein Erstgespräch in meiner Praxis vereinbaren.

Das Erstgespräch dauert 50 Minuten. Diese Zeit dient dem ersten Kennenlernen, Sie erzählen mir, was Sie bewegt und welche Erwartungen und Wünsche Sie in Bezug auf unsere Zusammenarbeit haben. Zugleich können Sie für sich feststellen, ob Sie sich mit Ihrem Anliegen in meiner Praxis wohlfühlen. Zum Erstgespräch gehört auch zu klären, welches der Praxisformate, ob Psychotherapie, Beratung oder Coaching für Sie und Ihr Anliegen das Beste ist.

Sie werden wahrscheinlich schon während des Erstgesprächs spüren, ob sich zwischen uns eine tragfähige therapeutische Beziehung bzw. Arbeitsbeziehung entwickeln könnte, ob es also „passt“ oder nicht.

Und wenn es passt, könnten wir miteinander arbeiten – Sie haben selbstverständlich Zeit, sich in Ruhe zu entscheiden, das muss nicht direkt zum Ende des Erstgesprächs sein.

Voraussetzung einer psychotherapeutischen Behandlung ist in jedem Fall der Ausschluss von psychischen Symptomen durch organische Erkrankungen – durch Ihren Haus- oder Facharzt! – sowie die ausführliche Anamnese in der psychologischen Diagnostik im Anschluss an unser Erstgespräch, im Rahmen eines neuen Termins.

Bitte beachten Sie: Im Falle einer Psychotherapie stellt sich eine Besserung häufig erst nach einer längeren Zeit ein. Sie erfordert Geduld und eine hohe Bereitschaft zur Mitarbeit. Bewährt haben sich für die Psychotherapie in der Regel wöchentliche Sitzungen (zum Therapieende werden die Abstände zwischen den Sitzungen meist größer). Bei der Beratung und dem Coaching genügen oft 4-5 Sitzungen, zum Teil auch weniger. Auch hier ist im gesamten Prozess Ihre aktive Mitverantwortung sowie die vertrauensvolle Athmosphäre gegenseitiger Achtung und Wertschätzung ein Schlüsselfaktor für den Erfolg.

Die Anzahl der Termine ergibt sich generell aus den individuellen Bedürfnissen Ihrer Person, Ihrem konkreten Anliegen und Ihrer Lebenssituation – hier gilt jedoch: So kurz wie möglich und so lange wie nötig!